Borussia Dortmund will Lucas Barrios nicht verleihen

Borussia DortmundLucas Barrios betonte in den letzten Wochen immer wieder, dass er derzeit mit der Situation bei Borussia Dortmund nicht zufrieden ist. Während seiner verletzungsbedingten Pause lief Robert Lewandowski zur Topform auf und ist daher unter Trainer Jürgen Klopp gesetzt. Für Barrios blieb zuletzt nur die Bank.

Daher kokettiert der Argentinier mit einem Wechsel. Laut „Radio RMC“ plant Olympique Marseille eine Leihe des Borussia-Torjägers. Man möchte den 27-Jährigen zunächst für ein halbes Jahr auf Leihbasis holen, sich zudem eine Kaufoption sichern. Grund ist der sich anbahnende Abgang von André-Pierre Gignac, der sich mit dem FC Fulham aus der Premier League so gut wie einig sein soll. Auch Loic Remy steht vor einem Abschied, um ihn soll Tottenham buhlen. Ein Transfer könnte bis zu 20 Millionen Euro in die Kassen von OM spülen.

Doch für den BVB kommt eine Leihe nicht infrage. „Weil es keinen plausiblen Grund gibt, warum wir Lucas ausleihen sollten. Ich weiß, dass er mit seiner sportlichen Situation nicht zufrieden ist. Aber so sind Dinge nun mal im Fußball“, sagt BVB-Manager Michael Zorc gegenüber der „Bild“-Zeitung. Lucas Barrios weiß angeblich noch nichts vom Interesse der Franzosen: „Ich weiß von nichts…“

Auch wenn eine Leihe für den deutschen Meister nicht infrage kommt, schließt man einen Wechsel nicht aus. Zuletzt wurde darüber berichtet, dass Barrios den BVB für 12 Millionen Euro verlassen kann. Sollte OM diese Summe auf den Tisch legen, könnte alles ganz schnell gehen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 12. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu