Borussia M’Gladbach: Reus-Millionen sollen in die Mannschaft gesteckt werden

Borussia MönchengladbachSeit dem Bekanntwerden vom Abschied Marco Reus‘ im Sommer ist bei Borussia Mönchengladbach viel Aufregung. Auch wenn diese eher von den Medien kommt und nicht vom Verein, so gibt es doch viele Fragen, die der Abschied des dreifachen Nationalspielers mit sich bringt. Manager Max Eberl stand jetzt Rede und Antwort und gab Auskunft über die Zukunft der Fohlen.

Im „Sport1-Doppelpass“ erklärte Eberl nun, was man mit den 17 Millionen Euro „plus“, wie der Manager immer wieder betonte, vorhat: „Jeder Cent der Ablöse geht in die Mannschaft. Das ist nicht gerade ein kleiner Betrag, den wir intelligent anlegen werden. Wir werden nicht 10 bis 12 Millionen Euro in einen Top-Star investieren – der kann sich morgen das Kreuzband reißen. Wir werden uns dank der Ablöse qualitativ breiter aufstellen.“ Das wird vor allem Lucien Favre freuen. Auch Dante will man halten. Der Brasilianer sei auf dem Weg, in Gladbach eine echte Identifikationsfigur zu werden. Er könne der Führungsspieler werden, mit dem man die nächsten Jahre bestreiten möchte, so Eberl weiter. Aus diesem Grund möchte man mit dem Abwehrchef verlängern.

Nachdem sich Lucien Favre am Wochenende nicht zu seiner Zukunft äußern wollte, tat das Eberl. Demnach bereite man im Hintergrund in den nächsten Wochen die Transfers im Sommer vor. Es verstehe sich von selbst, dass man den Vertrag, der noch bis 2013 läuft, vorzeitig verlängern möchte. „Lucien hat bei Borussia eine fantastische Basis gefunden. Er will mit diesen jungen Spielern, die Qualität haben, arbeiten. Und sie besser machen. Ich bin überzeugt, dass er noch sehr lange in Gladbach Trainer sein wird“, erklärte Eberl.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 23. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu