Gerüchteküche: Kommt Joel Pohjanpalo zu Bor. M’gladbach?

Aktuelles Transfergerücht: Joel Pohjanpalo zu Bor. Mönchengladbach? Nur Max Eberl kennt wohl die Wahrheit.

(Foto: imago)

Die Gladbacher suchen weiter nach einer Lösung ihres Geschwindigkeits- und Offensivproblems, das durch den Weggang von Marco Reus zu Borussia Dortmund entstanden ist. Bereits vor einigen Tagen schloss Sportdirektor Max Eberl diesbezüglich auch mögliche personelle Veränderungen im Winter nicht aus. Derweil scheint ein junger Finne in den Fokus der Verantwortlichen gerückt zu sein.

Laut Informationen des Kicker wird Borussia Mönchengladbach mit Joel Pohjanpalo von HJK Helsinki in Verbindung gebracht. Der 18-jährige technisch starke Offensivspieler, der in seinem Heimatland als eines der größten Talente gilt, soll weit oben auf der Agenda Eberls stehen. Neben der Borussia sollen zudem auch Scouts von Bayer 04 Leverkusen den finnischen U21-Nationalspieler auf dem Zettel haben.

Liverpool bot Dreijahresvertrag

Ein bisschen weiter dachte da schon der FC Liverpool. Der Traditionsklub von der Insel wollte das Talent bereits im vergangenen Sommer an die Anfield Road locken. Pohjanpalo, der sogar ein Probetraining in Liverpool absolvierte und dabei zu gefallen wusste, lehnte jedoch den ihm gebotenen Dreijahresvertrag ab.

Nun könnte der 18-jährige, dem in der aktuellen Saison der Veikkausliiga in 25 Spielen acht Tore sowie vier Torvorlagen gelangen, ein Fall für die Elf vom Niederrhein werden. Dort, so heißt es aus dem näheren Umfeld, sucht man nach einem schnellen Offensivmann für die zweite Transferperiode im Winter. Doch kann der quirlige Pohjanpalo die fehlende Geschwindigkeit ins Spiel der Borussia zurückbringen?

Es wäre ein typischer Eberl-Transfer

In jedem Fall wäre es ein Transfer, der zur Borussia und speziell zur Einkaufspolitik Max Eberls passen würde. Im Sommer 2009 holte er einen quirligen jungen Mann namens Marco Reus für nur eine Million Euro von RW Ahlen an den Niederrhein – ein Spieler, dessen Stern im Borussia-Park so richtig aufging. Dem erst 18-jährigen Finnen, der bereits Erfahrungen auf europäischer Ebene machen konnte (vier Spiele, drei Tore und zwei Assists), traut man offensichtlich eine ähnliche Entwicklung zu.

Allerdings ist Pohjanpalo, dessen Marktwert auf rund 250.000 Euro taxiert wird, noch bis zum 30.11.2015 vertraglich am finnischen Serienmeister gebunden. Klärungsbedarf dürfte im Winter allerdings ohnehin zwischen den beiden Vereinen bestehen: Mittelfeldspieler Alexander Ring, bislang aus Helsinki an die Borussia verliehen, soll möglicherweise über den kommenden Sommer hinaus gehalten werden.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 18. Oktober
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu