Borussia Mönchengladbach: Ist Marcos Camozzato der neue Rechtsverteidiger?

Borussia Mönchengladbach treibt seine Personalplanungen weiter in höchstem Tempo voran. Nachdem die Verpflichtung des schwedischen Nationalspielers Oscar Wendt für die linke Seite der Viererkette wohl in den nächsten Tagen endgültig über die Bühne gehen wird, scheinen Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Max Eberl auch für hinten rechts fündig geworden zu sein.

Belgischen Medienberichten zufolge soll die Borussia großes Interesse an Marcos Camozzato vom FC Brügge haben. Der 27 Jahre alte Brasilianer steht beim belgischen Spitzenklub allerdings noch zwei Jahre unter Vertrag und wäre somit nicht ganz billig zu haben. Weil die bisherigen Einkäufe allerdings keine Unsummen verschlingen und der wahrscheinliche Verkauf von Michael Bradley nach England einige Millionen Euro in die Kassen spülen dürfte, wäre die Verpflichtung Camozzatos durchaus denkbar.

Offenbar wollen sich Favre und Eberl auf der rechten Seite nicht auf die jungen Tony Jantschke und den kurz vor der Unterschrift stehenden Matthias Zimmermann vom Karlsruher SC sowie auf Tobias Levels, der unter Favre bislang keine Rolle spielte, verlassen und noch einmal nachbessern.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 03. Juni
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu