Borussia Mönchengladbach: Läuft da was mit Nuri Sahin von Real Madrid?

Borussia MönchengladbachAls Nuri Sahin im vergangenen Sommer Borussia Dortmund verließ, um sein Glück bei Real Madrid zu suchen, waren sich die Experten einig, dass er den Durchbruch bei den Königlichen schaffen kann. Immerhin war er in der Meistersaison einer der tragenden Figuren beim BVB.

Doch der Start von Sahin in Madrid war geprägt von einer langen Verletzung. Doch auch nach der Rückkehr zur Mannschaft von Trainer Jose Mourinho kommt Sahin nicht in Schwung. Bis auf ein paar Kurzeinsätze spielt der türkische Nationalspieler kaum, musste sich zuletzt einen öffentlichen Rüffel seines Coaches gefallen lassen. Mourinho sagte, dass er keinen Spieler aufstellen könne, der schlechter sei, als die anderen.

Daher stehen derzeit alle Zeichen auf Abschied im Sommer. Wie nun das Portal „Nuevo Futbol“ in Erfahrung gebracht haben will, soll neben Inter Mailand auch Borussia Mönchengladbach an einem Leihgeschäft interessiert sein. Demnach müsse man rund eine Million Euro auf den Tisch legen, um den defensiven Mittelfeldspieler bekommen zu können.

In Gladbach steht man vor einem Umbruch, denn mit Marco Reus, Roman Neustädter und aller Voraussicht nach Dante verlassen drei Stützen der Mannschaft das Team von Trainer Lucien Favre. Vor allem der Weggang Neustädters, der im defensiven Mittelfeld die Geschicke der Mannschaft leitet, könnte man mit einer Leihe kompensieren. In Dortmund hatte Sahin in der vergangenen Saison gezeigt, das ein überragendes Potenzial in ihm steckt.

Geld scheint in Gladbach derzeit auch keine Rolle zu spielen, zuletzt wurde darüber berichtet, dass man bis 30 Millionen Euro für neue Spieler ausgeben möchte, um die Abgänge zu kompensieren.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 09. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu