Champions League: Leverkusen vs. Barcelona – Dutt hat nicht nur Messi im Fokus

Am heutigen Dienstag empfängt Bayer Leverkusen in der Champions-League-Saison 2011/2012 den absoluten Topfavoriten auf den CL-Sieg, den FC Barcelona. Die Katalanen sind klar favorisiert, auch wenn man zuletzt in der Liga schwächelte.

„Barcelona spielt eine spektakuläre Offensivtaktik, aber auch ein herausragendes Pressing. Und nach vorne ist es eine ganz harte Flachpass-Maschine“, hielt Bayer-Coach Robin Dutt auf der PK vor der Partie fest. Auch wenn Lionel Messi oft den Unterschied ausmacht, will Dutt den Fokus nicht allein auf den Weltklasse-Fußballer legen. „Ich werde meinen Spielern schon zwei, drei Hinweise geben, die Messi betreffen. Aber die Qualität auf den anderen Positionen ist ja fast die gleiche. Deshalb werden wir uns nicht zu sehr auf einen Spieler konzentrieren.“

Sowohl der FC Barcelona als auch Bayer 04 verloren ihre Generalproben am Wochenende. Barca unterlag dabei völlig überraschend Osasuna mit 0:2. Die Mannschaft um Messi hat in der Primera Division jetzt schon zehn Punkte Rückstand auf Real Madrid. Daher wird man wohl die restliche Saison den Fokus auf die Champions League legen.

Auch Bayer 04 verlor seine Partie am Wochenende. Im Signal Iduna Park unterlag man dem deutschen Meister Borussia Dortmund mit 0:1. Dutt hatte dabei seine Mannschaft extrem defensiv aufgestellt, was zunächst auch nach einem guten taktischen Schachzug aussah. Doch Shinji Kagawa erzielte noch vor der Pause die Führung. In der Folge kam Bayer zu selten aus seinem Schneckenhaus heraus. Eine ähnliche Darbietung wird auch gegen den FC Barcelona nicht ausreichen, um für das Rückspiel Zählbares mit nach Barcelona zu nehmen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayer 04 Leverkusen: Leno – Corluka, Schwaab, Toprak, Kadlec – Bender, Reinartz – Castro, Renato Augusto, Schürrle – Kießling

FC Barcelona: Valdes – Dani Alves, Piqué, Puyol, Abidal – Xavi, Busquets, Iniesta – Messi, Fabregas, Sanchez

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 14. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu