Champions League: FC Bayern München schlägt den FC Villarreall mit 3:1

Champions LeagueErwartungsgemäß hat der FC Bayern München seine heimische Partie gegen den FC Villarreal gewonnen. Der deutsche Rekordmeister setzte sich souverän mit 3:1 durch. Die Münchner machten von Beginn an Druck, die Spanier hingegen enttäuschten auf ganzer Linie und stehen weiterhin mit null Punkten am Ende der Tabelle.

Der FC Bayern kann sich indes schon auf die nächste Runde freuen. Da der SSC Neapel zeitgleich zu Hause Manchester City mit 2:1 besiegte, steht der deutsche Rekordmeister sogar schon als Gruppensieger fest. Neben dem Vorteil, vermeintlich auf die leichtere Mannschaft zu treffen, hat man so das große Glück, das zweite Spiel zu Hause bestreiten zu können.

Mann des Abends war Franck Ribéry. Der Franzose sorgte mit seinen Treffern in der 3. und 69. Minute für einen ungefährdeten Sieg. Mario Gomez erzielte in der 23. Minute das zwischenzeitliche 2:0 und führt nun mit sechs Treffern die Torschützenliste der Champions League an. Einziger Schönheitsfehler vor 66.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena war das Gegentor von Jonathan de Guzman (50.).

Die Bayern machten von Beginn an Druck und zeigten den Gästen, wer Herr im Haus ist. Nach einem Abspielfehler schnappte sich Toni Kroos in der 3. Minute den Ball. Nach einem perfekten Pass erzielte Ribéry die Führung. Der deutsche Rekordmeister hielt das Tempo hoch, die Spanier kamen nicht zum Verschnaufen. In der 20. Minute hatte der FC Bayern aber Glück, als Schiedsrichter Markus Strömbergsson aus Schweden ein Handspiel von Kapitän Philipp Lahm im Strafraum nicht ahndete. Drei Minuten später zog Anatoliy Tymoshchuk aus gut zwanzig Metern ab und traf den Pfosten. Den Abpraller konnte Gomez nutzen, auch wenn der Angreifer knapp Abseits gewesen sein könnte – aber: Im Zweifel für den Angreifer!

In der zweiten Hälfte nahmen die Münchner das Tempo etwas heraus. Als in der 50. Minute Villarreal den Anschlusstreffer erzielte, tobte Trainer Jupp Heynckes. Daraufhin legte man wieder zu und in der 69. Minute erzielte Ribéry seinen zweiten Treffer. Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg für den deutschen Rekordmeister.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 23. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu