Champions League: Münchener siegen in Italien – Manchester nur Remix in Marseille

Am gestrigen Abend endeten in der Königsklasse die letzten Spiele der Hinrunde des Achtefinales.

Die Bayern hatte gestern die Chance auf eine Revanche gegen Inter Mailand. Sie verloren 2010 das Finale der Champions League mit 2:0 und wollten nun als Sieger vom Platz gehen. Es war eine brisante und sehr attraktive Partie. Beide Abwehrreihen waren häufig unorganisiert und übten häufig Fehlpässe. Dadurch kamen ständig Großchancen zustande. Thomas Kraft der sein erstes „großes“ Spiel in der Königsklasse absolvierte, war einer der Spieler des Abends der mit 4 Glanzparaden kein Tor zuließ und die Null fest hielt.

Gerade auch die Münchener die das Spiel bestimmten, kamen zu großen Chancen. Insgesamt zwei mal trafen sie das Aluminium und erspielten sich mehrere spektakuläre Torszenen, die sie allesamt ungenutzt ließen. Das Spiel war deutlich in bayrischer Hand, doch die Schlussminuten gehörten voerst den Italienern. Sie konnten die Münchener in ihren Strafraum drängen und eine Menge Druck aufbauen. Als beide Teams sich eigentlich schon mit einem 0:0 abgefunden hatten, schnappte sich in der 89. Minute Arjen Robben den Ball und kam über seine bekannte Außenseite. Wie er es gewöhnlich macht zieht Robben nach Innen und versucht mit einem Fernschuss Julio Cesar zu bezwingen. Der Schuss setzte auf, war aber durchaus zu halten. Cesar jedoch ließ den Ball ungünstig abprallen. Dort lauerte auch schon Mario Gomez, der nur noch zum 1:0 Endstand einschieben musste. Somit müssen die Italiener mit einem 0:1 im Hinterkopf zum Rückspiel nach München reisen. Die Münchener haben damit gute Chancen das Viertelfinale zu erreichen.

Spiele im Überblick:

Inter Mailand – Fc Bayern München

0 – 1

Olympique Marseille – Manchester United

0 – 0

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Igor am 24. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu