DFB-Pokal 2012: FC Bayern München setzt sich im Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengladbach durch

FC Bayern MünchenDer FC Bayern München setzte sich am gestrigen Mittwoch in einem spannenden Halbfinale im DFB-Pokal 2012 gegen Borussia Mönchengladbach mit 4:2 n.E. durch. Nachdem Manuel Neuer in den beiden Partien zuvor zwei Mal gegen Gladbach patzte und die Niederlagen einläutete, war Deutschlands Nummer eins am Mittwoch der strahlende Held.

Nach 120 Minuten mussten beide Mannschaften zum Elfmeterschießen ran. Nachdem Alaba, Daems, Ribéry, Herrmann und Lahm verwandelten, trat Dante zum Strafstoß an. Der Innenverteidiger semmelte den Ball weit über das Tor – ausgerechnet Bayerns Wunschspieler! Sofort dachte der geneigte Zuschauer an Lothar Matthäus, der 1984 im Pokal-Endspiel verschoss und wenig später nach München wechselte…

Nachdem Kroos auch verwandelte und Nordtveit ans Bein vom Neuer schoss, war klar, dass der deutsche Rekordmeister den Finaleinzug perfekt gemacht hat. „Beide Mannschaften haben überragend gespielt. Gladbach war sehr gut organisiert und wir mussten natürlich einiges an Risiko eingehen. Daher hatten sie auch drei gute Möglichkeiten“, so Heynckes auf „fcbayern.de“. „Insgesamt hatten wir allerdings die klareren Chancen.“
S

chon in den ersten 90 Minuten war es eine spannende Partie, mit Chancen auf beiden Seiten, auch wenn der deutsche Rekordmeister die besseren für sich verbuchen konnte. So prallte Kroos‘ Rechtsschuss an den Pfosten (6.), Gomez sowie Alaba fanden in ter Stegen ihren Bezwinger (15./41.) und Robben vergibt völlig frei (40.) die beste Chance. Nach der Pause hatten Robben und Gomez (49./84.) erneut gute Chancen, ehe Reus hatte per Konter die beste Chance für Gladbach hatte, aber am rauslaufenden Neuer (84.) scheiterte.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 22. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu