DFB-Pokalfinale: FC Schalke 04 schlägt den MSV Duisburg klar mit 5:0

Mit einem souveränen 5:0-Erfolg gegen einen ersatzgeschwächt angetretenen MSV Duisburg hat sich der FC Schalke 04 am Samstagabend vor 75708 Zuschauern im Berliner Olympiastadion den fünften Pokalsieg der Vereinsgeschichte gesichert und eine zuvor wenig befriedigende Saison doch noch erfolgreich abgeschlossen.

Abgesehen von den Anfangsminuten hatte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick das Geschehen zu jeder Zeit im Griff und konnte sich schon früh auf die anschließende Feier freuen, nachdem Julian Draxler (18.) und Klaas Jan Huntelaar schon nach 22 Minuten für einen beruhigenden 2:0-Vorsprung gesorgt hatten.

Endgültig dahin waren die letzten Hoffnungen der sich nicht versteckenden Duisburger Zebras auf eine Sensation, als Benedikt Höwedes mit einem Kopfball kurz vor der Pause auf 3:0 erhöhte. In der zweiten Halbzeit tat der FC Schalke nicht mehr als nötig, kam aber dennoch zu zwei weiteren Toren durch Jose Manuel Jurado und Huntelaar, die von den zahlreichen Anhängern der diesmal in lila angetretenen Königsblauen ausgiebig gefeiert wurden.

Kapitän Manuel Neuer durfte schließlich nach seinem vermutlich letzten Spiel im Trikot des FC Schalke den Pokal aus den Händen von Bundespräsident Christian Wulff in Empfang nehmen und in den Berliner Nachthimmel stemmen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 22. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu