Eintracht Frankfurt: Kommt Andreas Wolf für die Innenverteidigung?

Bei der Zusammenstellung einer Defensivreihe, die zum Garant für den sofortigen Wiederaufstieg werden soll, tut sich Eintracht Frankfurt weiter schwer. So hat sich bislang weder der BRasilianer Chris zu einer Verlängerung seines auslaufenden Vertrages durchgerungen, noch sind weitere Neuzugänge im Anflug.

Zu allem Überfluss ist nun auch die am Freitag von der Eintracht schon perfekt gemeldete Verpflichtung von Stefan Bell noch nicht fix, wie der Manager des 1. FSV Mainz 05, Christian Heidel, noch einmal betonte: „Solange wir den Wechsel nicht bekannt geben, solange ist er auch noch nicht perfekt.“
Knackpunkt ist offenbar weiterhin, dass der talentierte Innenverteidiger, der schon seit Donnerstag mit der Eintracht im Trainingslager im österreichischen Leogang weilt, erst noch seinen Vertrag in Mainz verlängern muss, bevor das Leihgeschäft inklusive Kaufoption perfekt gemacht wird.

Derweil könnte Andreas Wolf einer von zwei von Trainer Armin Veh noch geforderten neuen Innenverteidigern werden. Der 29-Jährige hat seinen Vertrag beim 1. FC Nürnberg nicht verlängert und strebt nach einer Veränderung, wobei konkrete Interessenten aus der Bundesliga bislang offenbar fehlen. Bei der Eintracht wäre Wolf laut „Bild“ aber jederzeit willkommen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 22. Juni
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu