Eintracht Frankfurt: Ralf Fährmann und Maik Franz sollen bleiben

Zwei Tage nach dem vierten Abstieg aus der Bundesliga laufen die Planungen bei Eintracht Frankfurt für die zweite Liga, die diesmal bereits am 15. Juli startet, auf Hochtouren. Während noch unklar ist, wer neuer Trainer wird und ob Vorstandsboss Heribert Bruchhagen einen Sportdirektor zur Seite gestellt wird, ist auch die Zukunft von zahlreichen Spielern noch offen.

Zu den Akteuren, die ohne Vertrag für die zweite Liga sind und demzufolge ablösefrei wechseln könnten, zählen mit Torwart Ralf Fährmann und Verteidiger Maik Franz zwei Spieler, die die Eintracht unbedingt halten möchte. Aus diesem Grund wird Bruchhagen einem Bericht des „Kicker“ zufolge noch in dieser Woche das Gespräch mit Dirk Lips, der beide zu seinen Klienten zählt suchen, und die Bereitschaft zu einem Verbleib in Frankfurt ausloten.

Doch andere Vereine schlafen nicht und haben natürlich ein Auge auf beide geworfen. So fällt der Name Fährmann desöfteren bei seinem Ex-Klub FC Schalke 04, der einen Nachfolger für Nationalkeeper Manuel Neuer benötigt, und an Franz sollen unter anderem Aufsteiger Hertha BSC Berlin und der 1. FC Köln interessiert sein.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 16. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu