EM-Qualifikation: Türkei 0:3 Kroatien – Bosnien 0:0 Portugal

Fussball EM 2012Für acht Mannschaften ging es am gestrigen Freitag darum, sich eine optimale Ausgangssituation für die Rückspiele der Qualifikation zur EM 2012 in Polen und der Ukraine zu verschaffen. Die Play-off-Partien versprachen Spannung pur.

Das wohl attraktivste Spiel, da waren sich die Experten einig, sollte die Partie der Türken gegen die Kroaten werden. Doch für die Mannschaft von Trainer Guss Hiddink war es ein Debakel. Dank seiner Bundesliga-Stürmer Ivica Olic sowie Mario Mandzukic versetzte Kroatien der Türkei einen Schock und kann bereits nach dem Play-off-Hinspiel das Ticket zur Fußball-EM buchen. Das Team von Trainer Slaven Bilic gewann in Istanbul gegen die Türkei mit 3:0 (2:0).

Wie schon in der Partie gegen Deutschland zeigten sich die Türken unsortiert und vor allem in der Offensive zu planlos. Bayern-Angreifer Olic erzielte in der zweiten Minute die frühe Führung. In der 32. Minute erhöhte dann der Wolfsburger Mandzukic auf 2:0 aus kroatischer Sicht. Für die endgültige Entscheidung sorgte Vedran Corluka (51.). Zwischenzeitlich machte sich das eigene Publikum über die Türken lustig, pfiff die Mannschaft bei jedem Ballkontakt aus oder warf das Spielgerät nicht mehr zurück. Nach dem 3:0-Sieg hat Kroatien vor dem Rückspiel am Dienstag beste Karten aufs Weiterkommen.

Dagegen muss Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo um das Ticket für die Europameisterschaft zittern. Die Portugiesen kamen über ein 0:0 bei Bosnien-Herzegowina nicht hinaus. Die Mannschaft von Ronaldo gab vor allem dem Platz die Schuld. Auf diesem Acker könne man nicht spielen.

Gut sieht es hingegen für die Iren aus. Die Mannschaft, trainiert von Giovanni Trapattoni, setzte sich in Estland mit 4:0 durch. Die Tore schossen zweimal Robbie Keane, Keith Andrews und Jonathan Walters.

Auch die Tschechen stehen vor dem Rückspiel vor der Teilnahme bei der EURO 2012. Nach einem 2:0-Sieg gegen Montenegro scheint alles klar zu sein. Die Tore schossen Vaclav Pilar und Tomas Sivok. Beide Tore bereitete des Ex-Dortmunder Tomas Rosicky vor.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 12. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu