Europa League: Schalke 04 gegen Twente Enschede – S04-Manager Heldt glaubt fest ans Weiterkommen

Am heutigen Donnerstag empfängt der FC Schalke 04 den niederländischen Vertreter Twente Enschede zum Rückspiel in der Europa League. Schalke hatte das Hinspiel mit 0:1 verloren. Dabei musste man mit einer Fehlentscheidung leben, denn der Schiedsrichter sprach Enschede einen Elfmeter zu, der keiner war.

Zudem stellte er Joel Matip vom Platz. Nachdem bei der UEFA zunächst beschlossen wurde, dass der Abwehrspieler für ein Spiel gesperrt wird, darf Matip nun gegen die Niederländer auflaufen, eine Entscheidung über seine Sperre wurde verschoben. Auch wenn die Ausgangssituation sicherlich nicht optimal ist, glaubt Manager Horst Heldt fest an das Weiterkommen seiner Mannschaft. „Das Ergebnis aus dem Hinspiel ist sicherlich nicht optimal für uns. Wir haben aber in dieser Spielzeit schon einige Male bewiesen, dass wir in der Lage sind, zu Hause Spiele zu drehen“, so Heldt auf der Homepage der Knappen. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit unserem Anhang im Rücken die nächste Runde erreichen können.“ Das Wichtigste sei nun, dass man eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive im Spiel habe, so der S04-Manager weiter.

Vor allem mit dem eigenen Anhang im Rücken wird Schalke noch einmal alles versuchen, das Blatt zu wenden, auch wenn das 0:1 eine schwierige Ausgangssituation ist. Zumindest hat Klaas-Jan Huntelaar auf der PK vor dem Spiel schon einmal angekündigt, dass er mit einem Doppelpack Schalke in die nächste Runde schießen möchte. Ob ihm das auch gelingt?

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 15. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu