Favre plagen Sorgen: Wer spielt auf der Doppelsechs?

Am kommenden Sonntag ist Borussia Mönchengladbach beim 1.FC Nürnberg zu Gast. Anders als in den beiden Rückrundenspielen zuvor wird Trainer Lucien Favre möglicherweise nicht auf dasselbe Personal zurückgreifen können.

Havard Nordtveit, der in dieser Woche mit dem Training aussetzen musste, droht wegen einer Knieprellung und Kapseldehnung  für das Spiel beim „Club“ weiter auszufallen. „Ob es für das Spiel am Sonntag in Nürnberg reicht, kann ich noch nicht sagen“, sagte Lucien Favre zur Spielfähigkeit seines norwegischen „Sechsers“.

Auch Xhaka droht ausfallen

Ein möglicher Ausfall des 22-Jährigen wäre die große Chance für Granit Xhaka von Beginn an zu zeigen, dass er auch aktuell durchaus eine Alternative zum Duo Nordtveit/Marx darstellt. Allerdings steht auch hinter einem Einsatz des Schweizers ein großes Fragezeichen. Xhaka laboriert an einer schweren Grippe und konnte am Donnerstagvormittag ebenfalls nicht am Training teilnehmen.

Diese Konstellation dürfte Lucien Favre einige Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Doch es gibt Alternativen. Neben dem jungen Julian Korb könnte auch Tony Jantschke durchaus den zweiten „Sechser“ neben Thorben Marx geben. Für ihn würde dann der wiedergenesene Martin Stranzl den Platz auf der rechten Abwehrseite einnehmen.

Weitere Infos folgen im Laufe des Tages im Vorbericht zum Spiel gegen den 1. FC Nürnberg.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 31. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu