FC Augsburg: Ist Frankfurts Martin Fenin ein Thema?

Mit zwei Punkten aus den ersten drei Spielen ist der FC Augsburg durchwachsen in die erste Bundesligasaison der Vereinsgeschichte gestartet. Als Problem beim Aufsteiger könnte sich dabei vor allem die Offensive entwickeln, in der sich bislang einzig Sascha Mörders mit drei Toren treffsicher zeigte.

Nun scheint nicht ausgeschlossen, dass der FCA noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird, obwohl ohnehin selbst nach der Suspendierung von Michael Thurk noch sechs Angreifer im Kader stehen.

„HR-Online“ bringt den FCA dabei genau wie den SC Freiburg und auch Energie Cottbus mit Martin Fenin von Eintracht Frankfurt in Verbindung. Der tschechische Nationalstürmer spielt unter Trainer Armin Veh bei der Eintracht derzeit nur noch eine Nebenrolle und dürfte wohl gehen, wenn sich ein Abnehmer findet, der überdies dazu bereit ist, eine Ablöse zu bezahlen, mit der Frankfurt die Lücken im Etat stopfen könnte.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 23. August
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu