War Arjen Robben schon vorm Testspiel gegen Niederlande verletzt?

Zog sich Robben vor oder nach dem Testspiel einen Muskelfaseriss zu?

(Foto: imago)

Mitte der letzten Woche reiste die deutsche Nationalmannschaft nach Amsterdam, um gegen die Niederlande das DFB-Jahr 2012 abzuschließen. Am Ende war es ein müdes 0:0, das eigentlich keiner brauchte. Vor allem Arjen Robben nicht, denn der Niederländer wurde nicht nur nach 45 Minuten ausgewechselt, sondern zog sich auch einen Muskelfaseriss zu – so die offizielle Darstellung aller Beteiligten.

Im „Sport1-Doppelpass“ behauptete nun Experte Thomas Helmer, Robben sei schon angeschlagen in das Länderspiel gegangen. Er konnte seine Vermutungen („Ich habe da etwas gehört“) allerdings nicht konkretisieren. Nach Robbens Auswechslung zur Pause sagte Bondscoach Louis van Gaal noch, er „wollte meinem FC Bayern helfen“. Ob Helmer sich mit dieser Aussage einen Gefallen getan hat? Immerhin agierte er lange für den deutschen Rekordmeister. Mit ein bisschen Abstand betrachtet scheint diese Behauptung doch weit hergeholt zu sein.

Grund 1:

Mit Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos ließ der FC Bayern gleich zwei wichtige Spieler nicht zu Nationalmannschaft reisen, da sie krank, nicht verletzt, waren. Sollte bei Robben ein Muskelfaseriss vorgelegen haben, dann hätte man den Außenbahnspieler sicherlich auf keinen Fall abreisen lassen.

Grund 2:

In der Vergangenheit kam es zwischen dem deutschen Rekordmeister und dem KNVB schon einmal zu einem Zoff wegen Robben. Damals soll man den 28-Jährigen eingesetzt haben, obwohl er verletzt war. Das Ende vom Lied: Robben fehlte eine komplette Hinrunde. Zum Ausgleich vereinbarte man ein Testspiel. Daher wird man sich beim Verband genau überlegen, ob man erneut „Ärger“ haben möchte.

Grund 3:

Louis van Gaal. Auch wenn der etwas eigenwillige Coach sicherlich auf seinen Ex-Klub nicht gut zu sprechen ist, so weiß er auch, dass nach seinen Aussagen sein Handeln im Fokus steht – sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland und dem FC Bayern. Daher würde van Gaal sicherlich kein Risiko eingehen und einen Spieler einsetzen, der verletzt ist.
Es gibt eigentlich nur eine Theorie, die zutreffen könnte, wenn Helmers „Vermutungen“ wahr sein sollten: Robben müsste seine Verletzung verschwiegen haben. Wer den Niederländer aber so ein wenig die letzten Wochen verfolgt hat, der weiß, dass es ihm vor allem darum geht, über einen langen Zeitraum verletzungsfrei zu bleiben. Daher würde er wohl kaum für ein Freundschaftsspiel, auch wenn es gegen Deutschland geht, eine lange Pause riskieren.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 20. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu