FC Bayern München: Anatoliy Tymoshchuk für drei Spiele gesperrt

Am Wochenende hat der FC Bayern München am Sonntag Abend in der 1. Bundesliga gegen den FC Augsburg gespielt und konnte mit 1:2 gewinnen. Ein Sieg auf voller Linie war dies aber nicht. Durch ein hartes Foul von Anatoliy Tymoshchuk in der Nachspielzeit wird der Ukrainer nun für drei Spiele gesperrt.

Schon das ganze Spiel gegen Augsburg lief für den Rekordmeister es nicht so richtig rund. Zu Beginn des Spiels zeigte Augsburg viel Einsatzbereitschaft und sie hatten die Münchener im Griff. Man hatte den Eindruck, dass die Spieler des FC Bayern München noch nicht richtig warm waren. Erst nach rund einer viertel Stunde hatte Mario Gomez die erste große Chance, welche er auch zum 0:1 direkt nutzte. Bayern München spielte keinen schönen Fußball doch sie hatten nun das Spiel halbwegs im Griff. In der 28. Minute traf dann Franck Ribéry mit einem Linksschuss aus kurzer Distanz zum 0:2. So blieb es dann auch bis zur Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte wurde Augsburg deutlich stärker und sie konnten auch einen Anschlusstreffer durch Hosogai in der 59. Minute landen. Von nun an verlor Bayern München den Faden aber komplett und sie verdanken nur ihrem Torhüter Manuel Neuer, dass sie aus Augsburg mit drei Punkten nach Hause fahren durften. Zu allem Übel sah Tymoshchuk nach einem sehr harten Foul gegen Baier in der Nachspielzeit auch noch die Rote Karte und fehlt damit für drei Spiele in der Bundesliga.

Das wird weder den Trainer, noch die anderen Spieler erfreuen. Er ist jetzt schon der zweite „Sechser“ der für den FCB nach dem Schlüsselbeinbruch von Bastian Schweinsteiger ausfällt. Vermutlich wird in den nächsten Spielen der Brasilianer Luiz Gustavo auf dieser Position spielen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von pfe am 07. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu