FC Bayern München hat Dries Mertens vom PSV Eindhoven als Robben-Ersatz im Visier

FC Bayern MünchenAuch wenn die Saison noch sehr jung ist, scheint man beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München schon den Kader für die kommende Spielzeit zu planen. Grund könnte die Verletzungsanfälligkeit von Arjen Robben sein.

Wie die niederländische Zeitung „De Telegraaf“ berichtet, haben Verantwortliche des Vereins Dries Mertens vom PSV Eindhoven beobachten lassen. Der belgische Nationalspieler hat bereits 11 Tore in dieser Spielzeit erzielt, auch wenn er zuletzt etwas schwächelte. Der 24-Jährige agierte zumeist auf der linken Außenbahn, könnte aber auch die Position von Arjen Robben beim FC Bayern spielen, der in der Regel über rechts kommt. Mertens‘ Vertrag beim PSV läuft noch bis 2016, sein Marktwert wird auf 8,5 Millionen Euro geschätzt.

Indes betonte Christian Nerlinger im Fußball-Talk „sky90“ noch einmal das Interesse an Marco Reus von Borussia Mönchengladbach. „Ich weiß nicht, ob er nächstes Jahr bei Bayern München spielt. Es ist noch zu früh in der Saison, um sich Gedanken zu machen, wie der Kader der nächsten Saison aussehen wird. Fakt ist, dass er eine Ausstiegsklausel hat. Wie hoch diese ist, weiß ich nicht genau“, so der Sportdirektor. „Aber er ist auf einem sehr guten Weg und ein Spieler, der auch in der schwierigen Phase Relegation letztes Jahr gezeigt hat, dass er mit Extremsituationen umgehen kann und über meiner Meinung nach über herausragende fußballerische Qualitäten verfügt.“

Einen ersten Ansatz, um den Kontakt zu dem deutschen Nationalspieler herzustellen, hat Nerlinger auch schon: „Sein Berater Volker Struth vertritt ja auch Toni Kroos und dessen Vertrag haben wir ja vor kurzem verlängert. Struth hat insgesamt einige Spieler unter Vertrag, die nicht ganz uninteressant sind.“

Indes betonte Nerlinger, dass eine Vertragsverlängerung mit Jupp Heynckes Zeit hat. „Wir sind noch nicht in Gesprächen. Wir werden das dann auf dem ganz kurzen Dienstweg machen, mit Jupp Heynckes geht das alles sehr einfach und unkompliziert“, so Bayerns Sportdirektor. „Wir wollen jetzt erstmal in dieser Saison erfolgreich sein und gehen alles weitere dann Schritt für Schritt und ganz gelassen an.“

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 21. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu