FC Bayern München: Wenn Marco Reus kommt, soll Arjen Robben gehen – Jefferson Farfan auch ein Thema?

FC Bayern MünchenDer Name Marco Reus fällt in letzter Zeit immer öfters beim FC Bayern München. Offenbar spielt der 22-Jährigen von Borussia Mönchengladbach eine tragende Rolle beim deutschen Rekordmeister und seinen Planungen für die Zukunft.

„Er ist ein interessanter Spieler. Bayern München wird sich mit dem Thema auseinandersetzen“, sagte Vorstandboss Karl-Heinz Rummenigge vielsagend gegenüber zahlreichen Medien. Wie die „Bild“-Zeitung nun in Erfahrung gebracht haben will, plant der FC Bayern mit Reus und ohne Arjen Robben!

Demnach will man wissen, dass, sollte Reus aus Gladbach in der nächsten Saison kommen, Robben den Verein verlassen kann. Schenkt man aktuellen Medienberichten Glauben, dann kann der 22-Jährige Gladbach am Ende der Saison für 17,5 Millionen Euro verlassen. Sein Vertrag bei den Fohlen läuft noch bis 2015.

Robbens Vertrag läuft noch bis 2013, im nächsten Sommer wäre daher für den FC Bayern die letzte Chance, noch einmal eine große Ablösesumme für den mitunter eigensinnigen Spieler zu kassieren. Der 27-Jährige war in seiner Zeit beim FCB häufig verletzt. Doch wenn er einmal fit war, machte er in der Regel oft den Unterschied aus. Sollte der Deal mit Reus nicht klappen, dann habe man, so die Zeitung weiter, mit Jefferson Farfan vom FC Schalke 04 eine weitere Alternative im Visier.

Allerdings scheint es mehr als fraglich, dass der FC Bayern Arjen Robben durch Marco Reus ersetzen möchte. Der 22-Jährige ist zwar eines der größten Talente Europas, doch einen so international erfahrenen Spieler wie Robben durch ein aufstrebendes Talent zu ersetzen, ist mehr als fraglich. Zumal man in der Regel beim FC Bayern keine Zeit hat, um sich in Ruhe einzugewöhnen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 10. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu