FC Bayern München: Benoît Trémoulinas statt Fabio Coentrao?

Mit dem mühsamen 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach und der zeitgleichen Niederlage von Konkurrent Hannover 96 befindet sich der FC Bayern München auf einem guten Weg Platz drei und die damit verbundene Chance auf die Qualifikation zur Champions League zu erreichen. Für die Königsklasse müssen dann aber vor allem im Defensivbereich Verstärkungen her.

Neben mindestens einem Innenverteidiger soll auf jeden Fall ein Außenverteidiger verpflichtet werden, wobei die Verantwortlichen des FC Bayern grundsätzlich zu einem Linksverteidiger tendieren, damit Philipp Lahm auf seiner bevorzugten rechten Seite bleiben kann. Eine Verpflichtung von Gregory van der Wiel von Ajax Amsterdam, der bereits im vergangenen Sommer heiß gehandelt wurde, ist somit nur eine B-Lösung, da der Niederländer wie Lahm Rechtsverteidiger ist.

Während die Bayern für die linke Seite weiterhin Fabio Coentrao von Benfica Lissabon sehr schätzen, aber nicht bereit sind, die vom noch amtierenden portugiesischen Meister geforderte Ablöse jenseits von 25 Millionen Euro zu bezahlen, scheint auch Benoît Trémoulinas noch ein Thema zu sein an der Säbener Straße.

Der 25-jährige Franzose von Girondins Bordeaux, der auf der linken Außenbahn auch offensiv eingesetzt werden könnte, erklärte in französischen Medien, mit der aktuellen Situation seines Vereins, der momentan nur auf einem enttäuschenden achten Rang liegt, unzufrieden zu sein und deshalb mit einem Wechsel zu liebäugeln.

Die französische Sonntagszeitung „Aujourd’hui en France“ nennt neben dem FC Bayern auch noch Olympique Marseille, den OSC Lille und den AC Florenz als Interessenten am nur 1,73 Meter großen und offensivstarken Trémoulinas, der aufgrund eines noch bis 2013 laufenden Vertrages aber nicht billig werden dürfte.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 03. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu