FC Bayern München: Rafinha ein Thema bei den Tottenham Hotspurs?

Nach seiner rund 5,5 Millionen Euro teuren Verpflichtung vom FC Genua 1893 konnte Rafinha in der vergangenen Saison die Rolle als Rechtsverteidiger beim FC Bayern München nicht zur Zufriedenheit der Verantwortlichen ausfüllen, weshalb schon in der Rückrunde meist Philipp Lahm wieder auf der rechten Seite der Viererkette auflief.

Seitdem David Alaba als Linksverteidiger einen großen Schritt nach vorne gemacht hat, wird Lahm nicht mehr auf links benötigt und ist mittlerweile in den Überlegungen von Trainer Jupp Heynckes eine feste Größe als Rechtsverteidiger. Deshalb reichte es für Rafinha in dieser Spielzeit bislang erst zu zwei Kurzeinsätzen in der Bundesliga über insgesamt elf Minuten, in denen der Brasilianer beim 5:0 bei Fortuna Düsseldorf aber immerhin einen Treffer beisteuern konnte.

Am vergangenen Mittwoch durfte Rafinha im DFB-Pokal gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:0), als Trainer Heynckes eine B-Elf auf den Rasen schickte, erstmals in dieser Saison von Beginn an ran und wurde erst nach 78 Minuten ausgewechselt. Damit kann der 27-Jährige, der 2008 sein bislang einziges Länderspiel für Brasilien bestritt und wie viele seiner Landsleute noch von der WM 2014 im eigenen Land träumt, aber natürlich nicht zufrieden sein, weshalb trotz bis 2014 laufenden Vertrages ein vorzeitiger Abschied aus München nicht ausgeschlossen scheint.

Laut dem englischen Portal „talksport.co.uk“ soll der FC Bayern sogar schon seine Bereitschaft signalisiert haben, Rafinha in der Winterpause auf Leihbasis ziehen zu lassen. Neben dem AS Rom und dem AC Mailand sollen deshalb vor allem die Tottenham Hotspurs aufmerksam geworden sein und sich mit der möglichen Verpflichtung des Rechtsverteidigers beschäftigen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 03. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu