FC Bayern München: Wirklich keine Chance bei Arturo Vidal?

Der Willen des FC Bayern München und von Arturo Vidal ist groß, schon in der kommenden Saison zusammenzuarbeiten. Doch weil der Chilene noch ein Jahr bei Bayer Leverkusen unter Vertrag steht, hat der Werksklub das letzte Wort und schließt einen Verkauf des 24-Jährigen an den deutschen Rekordmeister weiter aus.

Während aus München in den vergangenen Tagen verlautete, dass man zuversichtlich sei, VIdal in den kommenden Wochen verpflichten zu können, schob Bayer-Sportchef Rudi Völler diesem Ansinnen sofort wieder einen Riegel vor: „Die Bayern können bieten, was sie wollen. Sie kriegen ihn nicht. Es gibt eine Schmerzgrenze nur fürs Ausland!“

Klingt also wirklich so, als würde Bayer es ernst meinen und keinen direkten Konkurrenten stärken wollen, obwohl Vidal, der aktuell mit der chilenischen Nationalelf bei der Copa America in Argentinien weilt, seinen Willen nach München zu wechseln, bereits mehrfach kundgetan hat. Bleibt abzuwarten, ob der Allrounder nächsten Sommer dann wie angedacht ablösefrei wechselt oder nicht doch schon in Kürze das Weite sucht. An Interessenten im Ausland mangelt es jedenfalls nicht.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 01. Juli
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu