FC Bayern vs. BVB: Martinez nennt Duell den „deutschen Clásico“

Am kommenden Samstag kommt es zum Spitzenspiel der Bundesliga: Der amtierende deutsche Meister Borussia Dortmund reist nach München, um den Punkterückstand auf den FC Bayern verkürzen zu können. Der deutsche Rekordmeister möchte das auf alle Fälle verhindern.

Neuzugang Javier Martinez ist das erste Mal dabei, wenn es zum Treffen der beiden Schwergewichte der Bundesliga kommt. Der Spanier weiß aber über die Bedeutung es Spiels bestens Bescheid. „Bayern gegen Dortmund, das ist der deutsche Clásico! Sie sind die beiden besten Mannschaften der Bundesliga. Bayern hatte da zuletzt ein paar Probleme. Das wollen wir ändern!“, sagt der 24-Jährige dem „kicker“. In der vergangenen Saison verlor man in der Liga alle beiden Spiele mit 0:1. Im Vorfeld fielen die Bayern vor allem durch markante Sprüche auf. Das ist in diesem Jahr anders, Präsident Uli Hoeneß übt sich heuer in Zurückhaltung. „Der Druck ist so schon groß genug“, sagt Hoeneß dem Fachmagazin.

Kritik an Schweinsteiger: Martinez versteht’s nicht

Unlängst kritisierte Günther Netzer Martinez‘ Teamkollegen Bastian Schweinsteiger in der Öffentlichkeit, als er in seiner Kolumne für BamS schrieb, dass der Mittelfeldspieler gegenüber seinen Kollegen abfallen würde, da er immer noch nicht die Form von 2010 erreicht habe. Das sieht der Spanier anders, ist von seinem Partner im defensiven Mittelfeld regelrecht begeistert. „Bastian ist für uns sehr wichtig! Auf dem Platz, aber auch daneben. Er ist für mich als Mitspieler eine große Hilfe, weil er sehr viel spricht, sehr viele Anweisungen gibt. Deswegen sehe ich ihn als elementaren Spieler für den FC Bayern!“, so Martinez weiter. Zuletzt klappte das Zusammenspiel zwischen beiden Protagonisten immer besser, es wird aber wohl noch bis nach der Winterpause dauern, bis beide perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Bayern muss nach Freiburg, Dortmund empfängt Düsseldorf

Zuvor müssen beide Mannschaften aber erst einmal ihre Pflichtaufgaben erfüllen. Dafür reist der deutsche Rekordmeister am Mittwoch nach Freiburg. Im Breisgau wird man schon erwartet, der Sportclub rangiert derzeit auf Platz fünf der Liga, es wird wohl eine schwere Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes. Der BVB hat es da im Heimspiel schon leichter, Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat seine starke Form zu Beginn der Saison zuletzt etwas verloren.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 28. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu