FC Schalke 04: Die Akte Carlos Zambrano

Er gilt großes Verteidigertalent. Vielleicht eines der größten der Bundesliga. Doch im Moment steht Carlos Zambrano zwischen allen Stühlen. Der FC St. Pauli, der den 21-jährige in der letzten Saison ausgeliehen hatte, würde den Innenverteidiger gern auch weiterhin im Kader haben. Doch Zambrano möchte erstklassig spielen. Das Ziel schien bereits klar. Holger Stanislawski wollte den Peruaner mit nach Hoffenheim nehmen.

Doch dann intervenierte der FC Schalke 04 und bemängelte, dass die Kraichgauer bereits Gespräche mit dem Spieler führten, dessen Vertrag noch bis 2012 liefe. Transfergespräche sind nach DFL-Statuten erst ein halbes Jahr vor Vertragsende erlaubt. Scheinbar, um möglichem Ärger aus dem Weg zu gehen fiel Zambrano beim Medizincheck der 1899er durch. Eine alte Verletzung sei demnach noch nicht endgültig abgeklungen.

Damit ist der Defensivmann weiter an den FC Schalke 04 gebunden. Oder wird er weiterhin für die Hamburger in Liga zwei auflaufen? Das Gerangel um den talentierten Mann dürfte noch einige Wochen andauern. Ende offen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Andre Gierke am 10. Juni
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu