FC Schalke 04: FC Bayern München schreibt offenbar Benedikt Höwedes ab

FC Schalke 04Der FC Schalke 04 musste im Sommer einen schmerzlichen Verlust verkraften. Nach monatelangen Spekulationen stand bereits im Frühjahr fest, dass Stammkeeper Manuel Neuer eine neue Herausforderung sucht und zum FC Bayern München wechselt. Zwar wurde der Abgang des einstigen Kapitäns mit 25 Millionen Euro versüßt, doch der Abschied fiel allen schwer.

Da machte sich in den vergangenen Tagen beim Schalker Anhang erneut Aufregung breit, als zahlreiche Medien darüber berichteten, dass der deutsche Rekordmeister erneut die Fühler nach einem Knappen ausstreckt. Benedikt Höwedes soll angeblich dieses Mal im Fokus der Bayern stehen. Der 23-Jährige ist die Stütze der Abwehr, ein Abschied würde die Königsblauen hart treffen. Doch wie nun das Fachmagazin „kicker“ berichtet, soll man in München von einem Transfer Abstand nehmen. Demnach sei ein Transfer nicht gerade realistisch, so die Einschätzung der Bayern-Verantwortlichen.

Dass der FC Bayern Bedarf in der Innenverteidigung hat, scheint unbestritten. Mit Daniel van Buyten ist man zwar zufrieden, doch der Belgier wird nicht gerade jünger. Breno ist seit seiner Ankunft in München nie der Spieler gewesen, auf den man beim FC Bayern setzen wollte. Daher stehen mit Holger Badstuber und Jerome Boateng nur zwei Innenverteidigung im Kader, auf die man in der Zukunft setzt.

Vielleicht war der deutsche Rekordmeister von der Ablösesumme erschrocken, die der FC Schalke nach Informationen des Portals „Goal“ aufgerufen haben soll. Demnach wollten die Knappen bei einem Abgang des aktuellen Kapitäns mindestens 12 Millionen Euro haben. Zuviel für den FC Bayern München?

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 16. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu