FC Schalke 04: Lewis Holtby will Abschied in Richtung England nicht ausschließen

Dem FC Schalke 04 droht am Saisonende weiterhin der Verlust von gleich zwei Leistungsträgern. Während die Gespräche mit Torjäger Klaas-Jan Huntelaar auf den Winter vertagt wurden, laufen die Verhandlungen mit Lewis Holtby auf Hochtouren, doch solange der Kapitän der U21-Nationalmannschaft noch nicht seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier gesetzt hat, ist ein Abschied im nächsten Sommer nach Vertragsende nicht ausgeschlossen.

Holtby selbst, der sich nach einer bislang formidablen Saison seines gestiegenen Martkwerts vollauf bewusst ist, will aktuell jedenfalls nichts ausschließen und liebäugelt via „Bild“ weiter mit einem Wechsel in die Premier League, aus der vor allem Arsenal und Liverpool Interesse angemeldet haben sollen: „Ich habe immer gesagt, dass ich eines Tages in England spielen will. Selbst Liverpool schließe ich nicht aus, auch wenn das für meinen Vater als eingefleischten Everton-Fan ein harter Schlag wäre…“

Beim FC Schalke können die Verantwortlichen nichts anderes machen als auf ein positives Signal von Holtby zu warten. Manager Horst Heldt, der in „Bild“ konkrete und Interessenten bestätigte, glaubt aber, dass der 22-Jährige, der immer näher an die Nationalelf heranrückt, auch über diese Saison hinaus das königsblaue Trikot tragen wird: „Wir sind in finalen Gesprächen. Ich glaube, dass wir ihm einiges bieten können. Aber er ist ablösefrei, die Entscheidung liegt am Ende bei Lewis.“

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 03. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu