FC Schalke 04: Manager Horst Heldt weißt S04-Anhang zurecht

FC Schalke 04Der FC Schalke 04 musste am Wochenende mal wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 brachte Mohamed Zidan die Rhein-Hessen in der ersten Halbzeit in Führung. Dank des Treffers von Chinedu Obasi und einer überragenden zweiten Hälfte schaffte man aber noch den Ausgleich.

Nun mahnt S04-Sportdirektor Horst Heldt den eigenen Anhang. „Bis auf die Nordkurve wurde das Stadion sofort nervös. Die Leute dürfen ja vom Titel träumen, aber nicht nur noch mit der blau-weißen Brille rumlaufen und gleich beim ersten Fehlpass pfeifen“, zitiert die „Bild“-Zeitung den Manager der Knappen. „Der Druck darf nicht vom eigenen Publikum kommen. Das gefällt mir gar nicht.“ Die Erwartungen seien auf Schalke zu hoch, man müsse höllisch aufpassen, hält Heldt weiter fest. Immerhin sei die Bundesliga die stärkste Liga der Welt, meint der S04-Manager.

Schalke kam gegen Mainz zunächst nicht ins Spiel. Doch nach einer schwachen Halbzeit steigerte sich die Mannschaft von Trainer Huub Stevens. Am Ende musste man mit dem Punkt zufrieden sein, auch wenn Schalke in der 2. Halbzeit die klar bessere Mannschaft war. Trotzdem richtet sich Heldt noch einmal an die Fans: „Am Ende müssen wir auch mal demütig und mit dem Punkt zufrieden sein.“ Da auch der FC Bayern und Gladbach Federn lassen mussten, kann man den Punktverlust wohl verkraften. Allerdings zog der BVB weg – das wird auch Heldt nicht gefallen.

Doch der Manager des FC Schalke weiß auch, dass vor der Saison niemand damit gerechnet hätte, dass man um die Meisterschaft mitspielen kann. Aber am Ende wären auf Schalke wohl fast alle mit einem Platz unter den ersten vier zufrieden.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 06. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu