FC Schalke 04: Raúl vor Abflug nach Katar – Kommt Tim Wiese?

FC Schalke 04Schalke 04 hat in dieser Saison ein echtes Torwart-Problem: Nicht weil das Personal, bestehend aus Ralf Fährmann, Lars Unnerstall und Timo Hildebrand, nicht gut genug seien, nein, vor allem weil sie immer wieder verletzt sind. Nun scheint man auf Schalke offenbar über die Verpflichtung einer neuen Nummer eins nachzudenken.

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll man auf Schalke über Tim Wiese nachdenken. Deutschlands Nummer zwei hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass er seinen auslaufenden Vertrag beim SV Werder Bremen nicht verlängern werde. Wiese verlässt damit die Hanseaten im Sommer. Der Keeper betonte zuletzt, dass er gerne in der Bundesliga bleiben möchte. „Ich habe einige Klubs, für die ich mich entscheiden kann. Ich gehe davon aus, dass ich in der Champions League spiele“, zitiert die Zeitung den Nationalspieler. An Wiese sollen auch Milan und Tottenham interessiert sein. Auf die Frage, ob er in dieser Spielzeit mit dem SV Werder noch gegen seinen neuen Klub spiele: „Das weiß ich nicht…“, so Wiese. Schalkes Chefetage dementiert dieses Gerücht allerdings.

Bei Raúl deutet derzeit alles auf einen Abschied hin. Der Spanier, der in der Europa League mit drei Treffern in zwei Spielen gegen Bilbao sicherlich nicht am Ausscheiden schuld war, soll vor einem Wechsel nach Katar stehen. „Wir sind nicht hier, sondern in den letzten 20 Minuten des Hinspiels ausgeschieden“, so der Spanier nach der Partie.

Laut der spanischen Zeitung „Marca“ wird der Angreifer das Angebot der Knappen ausschlagen und in den Wüstenstaat Katar wechseln. Hier soll er einen Vertrag über zwei Jahre unterschreiben und mächtig Kasse machen. „Marca“-Experte Roberto Gomez: „Die Entscheidung ist so gut wie getroffen.“ Gomez gilt als Vertrauter des Spaniers. Auch zu seinem Berater soll er ein gutes Verhältnis haben.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 07. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu