FC Schalke 04: S04-Boss Clemens Tönnies kämpft um Klaas-Jan Huntelaar und Raúl

FC Schalke 04Auf Manager Horst Heldt kommen in den nächsten Wochen entscheidende Gespräche zu. Die Verträge mit Jefferson Farfan und Raúl laufen aus, mit Klaas-Jan Huntelaar möchte man vorzeitig über 2013 hinaus verlängern.

S04-Boss Clemens Tönnies stellte im Sport1 „Doppelpass“ klar, dass man vor allem mit dem Hunter so schnell wie möglich verlängern möchte. Die Chancen für Schalke stehen dabei nicht schlecht. „Bei Klaas-Jan kommt der Wohlfühlfaktor hinzu. Er wohnt in der Nähe. Ihm machen wir ein Topangebot und ich gehe davon aus, dass er es annimmt“, erklärt Tönnies. Allerdings kündigte der Niederländer an, dass er sich nicht vor der EM 2012 in Polen und der Ukraine entscheiden möchte. Auch bei Huntelaars kongenialen Partner im Schalker Angriff ist der Schalke-Boss zuversichtlich, dass er bleibt. Man habe Raúl ein gutes Angebot für ein Jahr gemacht. „Wir haben das Portemonnaie so weit aufgemacht, wie es in unseren Konsolidierungskurs passt. Jetzt einen Zweijahresvertrag abzuschließen, halte ich nicht für ratsam“, so der Klubboss weiter.

Völlig überraschend scheint auch bei Farfan wieder Bewegung in die Verhandlungen zu kommen. Unlängst teilte Schalke mit, dass man das Angebot, dass man dem Peruaner vorgelegt hatte, wieder zurückzieht. Tönnies verriet in der Fußballsendung vom Sonntag, dass die Berater Farfans auf den Club zugekommen seien. „Sie wollen nochmal reden. Mal sehen, was rauskommt“, sagte Tönnies. Zudem verriet der S04-Boss, dass die Leihe von Chinedu Obasi, man besitzt auch eine Kaufoption, ein kluger Schachzug gewesen sei, um die Verhandlungen mit Farfan voranzutreiben.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 26. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu