Schalke 04 und 1. FC Köln interessiert an Japaner Takashi Inui?

Mit Shinji Kagawa, der vor einem Jahr aus seiner japanischen Heimat zu Borussia Dortmund gewechselt ist und mit einer überragenden Hinrunde maßgeblich zum Titelgewinn beitrug, ehe ihn eine beim Asien-Cup erlittene Verletzung stoppte, hat in der Bundesliga ein Japan-Boom eingesetzt.

Immer mehr Klubs schicken bei der Suche nach Verstärkung Scouts in das Land der aufgehenen Sonne, das bei der Ausbildung eigener Talente immer größere Fortschritte macht, nachdem noch Mitte der 90er vor allem Altstars ihre Karriere in der J-League ausklingen ließen.

Neben Takashi Usami, der vor einem Wechsel zum FC Bayern München stehen soll, gehört Takashi Inui zu den begehrtesten japanischen Akteuren in diesem Transfersommer. Der 23 Jahre alte Offensivspieler, der sowohl zentral als auch auf beiden Flügeln, bevorzugt auf der linken Seite, spielen kann, soll einem Bericht der japanische Sportzeitung „Nikkan Sports“ zufolge im Visier von Schalke 04 und dem 1. FC Köln stehen. Der dreimalige Nationalspieler von Cerezo Osaka wird in Kürze nach Europa wechseln und dort den nächsten Karriereschritt machen.

Während Schalke auf den offensiven Außenpositionen ohnehin schon gut besetzt ist, könnte Inui, der mit sechs Treffern in sieben Spielen der asiatischen Champions League auf sich aufmerksam machte, in Köln möglicherweise Slawomir Peszko ersetzen, der unverändert mit einem Wechsel liebäugelt.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 14. Juni
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu