Gerald Asamoah verlässt FC St. Pauli

Nach dem Bundesligaabschied endet aller Voraussicht nach auch das Engagement von Gerald Asamoah beim FC St. Pauli. Manager Helmut Schulte geht stark davon aus, dass der ehemalige deutsche Nationalspieler den Verein verlassen und zum FC Schalke 04 zurückkehren wird.

Laut eigener Aussagen war die Zusammenarbeit von Anfang an nur auf die erste Liga ausgerichtet. In Liga zwei dürften die Hamburger das Gehalt des Angreifers nur schwer stemmen können. Erst recht, da Asamoah die Erwartungen nicht zu hundert Prozent erfüllen konnte.

27 Mal stand der bulliger Stürmer auf dem Platz und erzielte dabei sechs Tore. Besonders im wichtigen Saisonendspurt konnte der 32-jährige der Mannschaft nicht die nötigen Impulse geben. Ursprünglich hatte St. Pauli den Schalter für zwei Jahre ausgeliehen.

Derweil haben die Braun-Weißen ihre Defensive bereits verstärkt. Von Borussia Dortmund wird Innenverteidiger Lasse Sobiech ausgeliehen. Aus Mönchengladbach wechselt Außenverteidiger Sebastian Schachten an die Elbe.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Andre Gierke am 27. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu