Hamburger SV an Romelu Lukaku und Kevin de Bruyne interessiert

Hamburger SVIn der Vergangenheit bediente sich HSV-Sportdirektor Frank Arnesen gerne bei seinem ehemaligen Club FC Chelsea London, wenn es darum ging, die Hanseaten mit frischen Blut zu verstärken. Nun scheint der Däne erneut zwei Spieler im Blick zu haben.

Denn wie die britische Zeitung „Times“ berichtet, hat Arnesen Sturm-Juwel Romelu Lukaku und Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne auf dem Schirm. De Bruyne wechselte erst vor kurzem zu den Blues, spielt aber noch bis Sommer bei seinem jetzigen Club KRC Genk. Der dribbelstarke Mittelfeldspieler könnte auf der linken Seite für Wirbel sorgen. Lukaku ist ein bulliger Mittelstürmer, der nicht an den Kollegen Didier Drogba, Fernando Torres und Co. vorbeikommt. Daher braucht der junge Belgier dringend Spielpraxis.

Indes betonte Sören Lerby, Berater von Marcus Berg, gegenüber „Goal“, dass man die Situation seines Schützlings in Gesprächen mit Arnesen analysieren werde. „Marcus ist gesund, trainiert voll mit der Mannschaft. Natürlich ist das als Fußballer keine einfache Situation. Er ist heiß und will spielen“, so Lerby. „Wir werden uns Ende April zusammensetzen und die Situation von Marcus besprechen. Ich möchte mich aber nicht an Spekulationen beteiligen.“

Der Spieler selbst, der für 9 Millionen Euro vom FC Groningen zum HSV kam, erklärte unlängst gegenüber der „Hamburger Morgenpost“, dass er die Hanseaten nicht verlassen möchte.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 16. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu