Hamburger SV: Galatasaray Istanbul lässt bei Gökhan Töre nicht locker

Hamburger SVAls Hamburgs neuer Sportdirektor Frank Arnesen im Sommer Gökhan Töre aus der Reserve vom FC Chelseas London zum HSV holte, wurde der Transfer von vielen Experten skeptisch begutachtet. Doch ein halbes Jahr später kann durchaus festgehalten werden, dass der 19-Jährige der HSV-Aufsteiger der Vorrunde ist.

Angesichts der starken Leistungen hat sich der türkische Nationalspieler in die Notizbücher von Europas Top-Klubs gespielt. Vor allem Galatasaray Istanbul wird immer wieder Töre in Verbindung gebracht. „Dass Galatasaray Interesse an Gökhan hat, ist noch milde formuliert“, sagt sein Berater Bektas Demirtas gegenüber der „Bild“-Zeitung. Auch der noch laufende Vertrag bis 2014 scheint den Klub vom Bosporus nicht abzuschrecken. Zuletzt wurden in türkischen Medien darüber berichtet, der HSV-Star habe schon bei Gala sein Signum unter einen Vertrag gesetzt. Dem widerspricht sein Berater. „Nein, das stimmt nicht. Da ist nichts dran“, versichert Demirtas.

Mit sieben Vorlagen ist Töre Hamburgs bester Vorbereiter. Eigentlich holte man den Flügel-Flitzer, um seine Entwicklung in der 2. Mannschaft zu beobachten. Doch mittlerweile ist er Stammspieler und hat einen Marktwert von um die zwei Millionen Euro. Doch das Geld scheint den HSV nicht zu reizen. Immer wieder betonte Arnesen, dass man den Spieler nicht abgeben werde. „Ich habe mit dem Berater von Töre eine klare Absprache. Wir wollen gern mit ihm verlängern und werden darüber Ende Februar, Anfang März sprechen“, sagt Arnesen der Zeitung. Aufatmen in Hamburg? Sicher nicht, denn die europäischen Spitzenklubs werden wohl keine Ruhe geben.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 29. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu