Hamburger SV: Juventus Turin zeigt erneut Interesse an Dennis Aogo

Juventus TurinUnd täglich grüßt das Murmeltier: Juventus Turin buhlt mal wieder um HSV-Star Dennis Aogo. Obwohl der Linksverteidiger erst im Januar 2011 seinen Kontrakt bis 2015 verlängert hat und damit ein klares Zeichen setzte, scheint die „Alte Dame“ das nicht groß zu interessieren. Juve zeigt schon seit Jahren immer wieder Interesse an dem Nationalspieler.

Angeblich soll Juventus Turin nun erneut die Jagd eröffnet haben. Demnach soll Juve bereit sein, eine Ablöse von sieben Millionen Euro zu zahlen. Das berichtet jetzt die italienische Sport-Zeitung „Corriere dello Sport“. Aogo wird von der italienischen Sportzeitung mit folgenden Worten zitiert: „Juventus ist ein Verein mit gigantischer Tradition. Es ehrt mich, dass ein so wichtiger Verein interessiert ist. Das ist mehr als eine einfache Plauderei.“ Neben der „Alten Dame“ sollen auch der SSC Neapel und der AS Rom den Abwehrspieler auf dem Zettel haben.

Doch die Aussagen von Aogo-Berater Gordon Stipic klingen dagegen vollkommen anders. Gegenüber der „Bild“-Zeitung gibt er zu Protokoll: „Dennis fühlt sich wohl in Hamburg. Er ist kein Spieler, der sofort losrennt, wenn ein anderer Verein mit dem Trikot wedelt.“ Dem Blatt zufolge fanden im vergangenen Jahr zwischen Juve und der Aogo-Seite intensive Gespräche statt. Doch derzeit gebe es keine konkreten Kontakte. Auch Aogo hatte in den letzten Monaten immer wieder betont, dass er dem HSV beim Aufbau helfen und dabei eine zentrale Rolle spielen möchte.

Auch wenn der HSV derzeit auf der Stelle tritt, scheint sich Aogos Meinung so schnell wohl nicht geändert zu haben. Das zeigen auch die Aussagen seines Beraters. Dass Juve einen Linksverteidiger sucht, ist bekannt. Mehr scheint an diesem Gerücht zumindest derzeit nicht dran zu sein.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 14. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu