Hamburger SV: Kommt Kevin Trapp vom 1. FC Kaiserslautern?

Hamburger SVAuch wenn Jaroslav Drobny nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile zur absoluten Stammkraft beim Hamburger SV avancierte, scheint er im kommenden Sommer seinen Platz räumen zu müssen. Der 32-Jährige könnte dann wieder zur Nummer zwei degradiert werden.

Seit Wochen und Monaten wird über einen Transfer von René Adler zum HSV spekuliert. Angeblich seien die Hanseaten mit dem 27-Jährigen bereits einig. Adler kann Bayer Leverkusen am Saisonende ablösefrei verlassen. Das klingt für den HSV zunächst wie ein Schnäppchen. Doch in der Regel fließen statt einer Ablösesumme Handgelder. Diese könnten angesichts der Vita von Adler nicht gerade gering ausfallen. Auch das Gehalt des Ex-Nationalkeepers wäre nicht billig. Zudem gilt Adler als verletzungsanfällig.

Daher denkt man beim HSV nach Informationen der „Bild“ über Kevin Trapp vom 1. FC Kaiserslautern nach. Intern sollen die Bosse der Hamburger intensiv über eine Verpflichtung des U21-Nationalspielers (10 Einsätze) nachdenken. Kevin Trapp ist seit knapp einem Jahr die Nummer eins beim 1. FC Kaiserslautern. Der 21-Jährige zeigte seitdem ansprechende Leistungen und spielte sich auf so einige Zettel von Spitzenvereinen. So wollte zum Beispiel der FC Schalke 04 Trapp im vergangenen Sommer holen. Doch am Ende scheiterte der Transfer an den Ablöseforderungen der Pfälzer.

Der 21-Jährige hat auf dem Betzenberg noch einen Vertrag bis 2013. Das Angebot, seinen Vertrag vorzeitig zu verlängern, lehnte der Keeper nach Angaben der Zeitung jetzt ab. Demnach wird der Youngster den FCK im Sommer aller Voraussicht nach verlassen. Der FCK könnte dann noch einmal Kasse machen. Als Ablösesumme müsste ein Verein wohl mit drei bis vier Millionen Euro rechnen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 07. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu