Hamburger SV: Neben Thomas Kraft auch Werder-Keeper Sebastian Mielitz im Visier

Der Hamburger SV plant hinter den Kulissen schon die neue Saison. Dabei hat Routinier Frank Rost, der den Vereinsoberen zu unbequem geworden zu sein scheint, nachdem er mehrfach unverblümt seine Meinung zum Chaos auf der Führungsetage äußerte, offenbar keine Zukunft mehr in der Hansestadt.

Während Gerüchte darüber, dass Rost dem designierten Aufsteiger Hertha BSC angeboten wurde, bislang nicht bestätigt wurden, befasst sich der HSV mit potentiellen Neuzugängen auf der Torwartposition, die in Konkurrenz zu Jaroslav Drobny, der in dieser Saison hinter Rost mit dem Platz auf der Bank vorlieb nehmen muss, treten könnten.

Neben Thomas Kraft vom FC Bayern München, mit dem bereits Gespräche geführt wurden, bringt das „Hamburger Abendblatt“ nun einen weiteren Namen ins Spiel. So soll auch Sebastian Mielitz vom Erzrivalen Werder Bremen ein Thema sein beim HSV.

Wie Kraft gilt auch Mielitz als hochtalentiert, was der 21-Jährige in sechs Bundesliga-Spielen als Vertreter von Tim Wiese unter Beweis stellen konnte. Allerdings wäre für Mielitz anders als für Kraft aufgrund eines noch bis 2012 laufenden Vertrages eine Ablöse fällig und angesichts der anhaltenen Spekulationen über einen möglichen Wechsel Wieses dürften die Werder-Verantwortlichen ihr Torwart-Talent kaum ziehen lassen – und schon gar nicht nach Hamburg.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 02. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu