Hamburger SV: Vertragsverlängerung mit Gökhan Töre vorerst geplatzt

Hamburger SVAls der HSV im Sommer mit Gökhan Töre einen weiteren Akteur aus der Reserve des FC Chelsea London verpflichtete, waren sich die Fans nicht sicher, ober der 20-Jährige der Mannschaft wirklich weiterhelfen kann. Doch mittlerweile muss festgehalten werden: Töre ist eine echte Verstärkung!

Folgerichtig wurde der Flügelflitzer von den Fans zum Spieler der Hinserie gewählt. Doch seit seiner Knie-OP im Januar ist der türkische Nationalspieler zumeist zum Zusehen verdammt. Töre wurde zwei Mal ein- und ein Mal ausgewechselt. Zudem soll es Probleme bei der geplanten Vertrags-Verlängerung geben, wie „Bild“ berichtet. Diese sei vorerst geplatzt. Sportdirektor Frank Arnesen hatte Töre im März ein neues Angebot gemacht. Der 20-Jährige, der noch einen Vertrag bis 2014 hat, sollte eine Verdopplung des Grundgehalts (von rund 400.000 auf 800.000 Euro) bekommen und im Gegenzug ein neues Arbeitspapier unterschreiben, das bis 2016 läuft.

Wie die Zeitung erfahren hat, lehnte Töre ab. Hamburgs bestem Vorbereiter der Vorrunde soll das Angebot zu niedrig gewesen sein. Daher habe man vereinbart, im Mai erneut Gespräche zu führen. Doch die finanzielle Situation ist für den HSV nicht einfach, denn immerhin möchte man unter anderem Rene Adler verpflichten, der geschätzte 2,7 Millionen Euro pro Jahr verdienen soll.

Sollte sich der HSV mit Töre nicht einigen können, muss der türkische Nationalspieler bis 2014 bleiben oder verkauft werden. Aber auch hier würde der HSV keine große Kasse machen, denn „Bild“ zufolge würde Ex-Klub Chelsea 50 Prozent der Ablöse kassieren.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 03. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu