Hertha BSC Berlin hat Krassimir Balakov und Christian Gross auf dem Zettel

Hertha BSCSeit vergangenen Sonntag sucht Hertha BSC Berlin einen Nachfolger für den entlassenen Michael Skibbe. Nach fünf Niederlagen am Stück sah man sich bei der Alten Dame gezwungen, den 46-Jährigen vor die Tür zu setzen. Nach Holger Stanislawski und Thomas Doll scheint sich nun Krassimir Balakov als Favorit der Verantwortlichen herauszukristallisieren.

Wie die „Berliner Morgenpost“ berichtet, hat sich Hertha-Manager Michael Preetz bei Vertrauten intensiv über den Bulgaren informiert. Balakov soll keine millionenschweren Personalwünsche haben und gelte bei Kennern als hervorragender Trainer, was ihn automatisch zum Topfavoriten mache. Balakov trainiert derzeit Split, arbeitete aber in den Jahren 2003 bis 2005 beim VfB Stuttgart als Assistent unter Felix Magath und unter Matthias Sammer.

Wie die Zeitung weiter berichtet, möchte man sich in Berlin aber eine weitere Option offen halten. Demnach steht auch der Schweizer Christian Gross auf der Liste der Alten Dame ganz oben. Der 57-Jährige trainierte schon den VfB Stuttgart. Gross coacht derzeit die Young Boys Bern. Ralf Rangnick scheint für ein sofortiges Engagement wohl nicht infrage zu kommen. Der 53-Jährige ist zwar vom Burnout wieder genesen, hatte der Hertha aber eine Absage übermittelt, so das Blatt weiter. Allerdings soll er den Verantwortlichen wohl auch gesagt haben, dass er für ein Engagement ab Sommer zur Verfügung zu stehe.

Doch das könnte schon zu spät sein. Denn immerhin steuert die Hertha angesichts der Leistungen in den letzten Wochen ganz klar in Richtung 2. Liga. Daher scheint Rangnick plus eine eventuelle Übergangslösung wohl keine echte Option zu sein. Die Hertha braucht einen Trainer – und zwar sofort!

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 16. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu