König Otto hat offenbar zugesagt

Hertha BSC Berlin: Otto Rehhagel übernimmt wohl die Alte Dame

Hertha BSCSeit vergangener Woche ist Hertha BSC Berlin auf der Suche nach einem neuen Trainer. Nach fünf sieglosen Spielen am Stück trennte man sich von Michael Skibbe. Michael Preetz ist unter Druck, darf sich keinen Fehler mehr leisten. Nun ist dem Manager der Hertha wohl ein echter Coup gelungen: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll Otto Rehhagel das Amt des Trainers übernehmen.

Wie die „Bild“-Zeitung erfahren hat, sind Hertha-Präsident Werner Gegenbauer und Manager Michael Preetz Donnerstag am Flughafen Tegel gesichtet worden, beide flogen nach Düsseldorf. Rehhagel wohnt in Essen, also nur unweit von Düsseldorf. Sollte es der Hertha tatsächlich gelingen, König Otto noch einmal zu reaktivieren? Eigentlich hatte der 73-Jährige im Juni 2010 seine Karriere nach neun Jahren in Griechenland beendet. Nach dem sensationellen EM-Titel 2004 hatte man ihm dort sogar ein Denkmal gebaut. Sollte er in Berlin den Abstieg abwenden, blüht im Ähnliches.

Für Rehhagel spricht die große Erfahrung und seine Ausstrahlung. Dagegen spricht allerdings, dass dem Trainerfuchs nachgesagt wird, dass er nicht mehr auf dem neuesten Stand in Sachen Taktik und Spiersystem ist. Zudem liegt sein letzter Job in der Bundesliga (1. FC Kaiserslautern) bereits zwölf Jahre zurück.

Doch derzeit sind in Berlin andere Dinge gefragt wie Taktik und Spielsystem. Gesucht ist ein Mann, der die Mannschaft in den Griff bekommt und wieder Leben einhaucht. Offenbar ist man in Berlin der Meinung, mit Rehhagel genau den richtigen Mann gefunden zu haben. Preetz’ Entscheidung muss nun sitzen, so viele Versuche wird man ihm in Berlin nicht mehr zugestehen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 18. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu