Hertha BSC Berlin: Thema Andreas Ottl wird konkret

Am Montag könnte Hertha BSC Berlin im Top-Spiel beim VfL Bochum einen Big-Point landen und die Rückkehr in die Bundesliga nach einjährigem Intermezzo in der zweiten Liga fast schon perfekt machen. Die Verantwortlichen beschäftigen sich hinter den Kulissen derweil schon mit dem Kader für die neue Saison und richten ihre Planungen ganz auf die erste Liga aus.

Während für den Angriff Interesse am ablösefreien Benjamin Lauth vom TSV 1860 München besteht, scheint die Hertha mit einem anderen Akteur aus der bayerischen Landeshauptstadt schon weiter. So soll Manager Michael Preetz nach Informationen der „B.Z.“ vergangene Woche nach München gereist sein und mit Andreas Ottl vom FC Bayern Gespräche über einen Wechsel in die Hauptstadt geführt haben.

Der Vertrag des 26 Jahre alten Mittelfeldspielers beim deutschen Rekordmeister endet im Sommer und beide Seiten werden den Kontrakt vermutlich trotz aller gegenseitiger Wertschätzung nicht verlängern wollen.

Wie im ersten Halbjahr 2010, als Ottl auf Leihbasis für den 1. FC Nürnberg aktiv war, wäre das Bayern-Eigengewächs wohl auch bei der Hertha eine wichtige Stütze und könnte so den nächsten, Expertenmeinungen zufolge längst überfälligen Karriereschritt machen.

Neben der Hertha werben allerdings offenbar auch der VfB Stuttgart und der FC Basel um Ottl, der bei den Bayern wie schon in dieser Saison auch im kommenden Jahr kaum zum Zug kommen würde.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 08. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu