Hertha BSC Berlin: Thomas Kraft platzt der Kragen

Hertha BSCUnlängst trennte sich Hertha BSC Berlin von Trainer Michael Skibbe, da man sich nach fünf Niederlagen in Folge nicht anders zu helfen wusste. Seither regiert Otto Rehhagel in Berlin, doch der erwartete Aufschwung blieb im ersten Spiel unter König Otto aus. Die Alte Dame verlor beim FC Augsburg mit 0:3.

Nun platzte Hertha-Torwart Thomas Kraft im Training der Kragen. „Männer, wir laufen hier alle rum, als wenn wir uns in die Hose geschissen hätten! Jay sei aggressiv! Felix du auch!“, schießt der 23-Jährige beim Spiel auf dem Kleinfeld nach Angaben der „Bild“-Zeitung scharf gegen seine Kollegen. Auch Peter Niemeyer soll in Richtung Rukawitsja, Raffael und Ronny Harte Wort geschickt haben: „Ihr steht da vorne nur rum!“

Nach dem Training fragte die Zeitung beim Hertha-Keeper nach: „Es geht darum die Lethargie aus den Knochen zu kriegen. Es ist meine Art die Mannschaft wachzurütteln und ist nicht böse gemeint.“ Vielleicht kommt der Anschiss zu richtigen Zeit. Denn jetzt hat man noch die Möglichkeit, sich gegen den Abstieg zu stemmen. Trotzdem wollte die Zeitung von Kraft explizit wissen, ob im Training die Giftigkeit fehle: „Klar, die fehlt! Wir müssen daran arbeiten, Aggressivität reinzubringen. Motivation und Leidenschaft muss jeder selbst haben. Ich versuche Motivation von meiner Position aus zu vermitteln.“

Der Auftritt in Augsburg war für viele Anhänger ein Schock. Die Mannschaft wirkte ängstlich und bei den Gegentreffern sehr unkonzentriert. Auf Rehhagel kommen schwierige Wochen zu, dass weiß der 73-Jährige aber ganz genau und wird, so hoffen es die Verantwortlichen und Anhänger, das richtige Mittel finden, um den Verbleib in der Ersten Bundesliga zu sichern.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 29. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu