Hertha BSC: Interesse an Andreas Ottl vom FC Bayern

Auch wenn noch sieben Spiele zu absolvieren sind, zweifelt in Fußball-Deutschland kaum jemand daran, dass Zweitliga-Spitzenreiter Hertha BSC Berlin seine Position verteidigen und am Saisonende wieder in die erste Liga zurückkehren wird. Auch die Verantwortlichend des Hauptstadtklubs gehen vom Aufstieg aus und planen hinter den Kulissen bereits für die erste Liga.

Während sich der Name Olcay Sahan vom MSV Duisburg seit Wochen hartnäckig in der Gerüchteküche hält und mit dem Offensivallrounder bereits gesprochen worden sein soll, scheint mit Andreas Ottl nun eine weitere potentielle Verstärkung in Sicht. Nach Informationen des „Kicker“ sollen sich Trainer Markus Babbel und Manager Michael Preetz mit einer Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers, dessen Vertrag beim FC Bayern München am Saisonende ausläuft und der folglich ablösefrei zu haben wäre, beschäftigen.

Bei der Hertha könnte Ottl zusammen mit Peter Niemeyer auf der Doppelsechs spielen. Doch auch Fabian Lustenberger und Youngster Fanol Perdedaj melden Ansprüche auf diese Position an, während der Brasilianer Raffael wohl nicht böse wäre, dürfte er dauerhaft wieder offensiver, etwas auf der Zehn oder als hängende Spitze ran.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 31. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu