Hertha BSC: Kommen Sejad Salihovic und Aleksandar Ignjovski?

Nachdem gestern Abend die SpVgg Greuther Fürth beim FC Augsburg nicht gewonnen hat, könnte Hertha BSC mit einem Sieg im Spitzenspiel am Montag beim VfL Bochum die Rückkehr in die Bundesliga schon so gut wie perfekt machen. Ohnehin sind die Planungen in der Hauptsstadt klar für die erste Liga ausgerichtet.

Nahezu täglich wird die Hertha mit neuen Namen in Verbindung gebracht. Nach Andreas Ottl oder Benjamin Lauth, die durchaus im Fokus der Verantwortlichen stehen könnten und das Potential hätten die Mannschaft von Trainer Markus Babbel zu verstärken, zumindest aber sinnvoll zu ergänzen, werden nun auch Sejad Salihovic und Aleksandar Ignjovski als Neuzugänge gehandelt.

Der Haken bei beiden ist, dass jeweils eine Ablöse im Millionenbereich fällig würde, die die Hertha vermutlich nicht stemmen kann und will. Unbestritten ist aber, dass sowohl Salihovic, der bei der TSG 1899 Hoffenheim nicht mehr glücklich ist und als ehemaliger Herthaner sich eine Rückkehr sicher vorstellen könnte, als auch Ignjovski, der beim TSV 1860 München als einer der besten Mittelfeldabräumer der zweiten Liga gilt, aber schon beim AC Florenz im Wort steht, für Hertha eine Verstärkung darstellen würden.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 09. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu