Jendrissek macht Freiburg noch stärker

Für den SC Freiburg läuft die aktuelle Saison perfekt. Nach 18 Spieltagen haben die Breisgauer bereits 29 Zähler ergattert und liegen auf einem hervorragenden sechsten Tabellenplatz. Besonders die Tore von Papiss Demba Cissé sorgten für den aktuellen Höhenflug.

Mit 15 Toren führt der Senegalese die Torjägerwertung an. Über die Hälfte aller Freiburger Tore hat Cissé erzählt. Darin liegt aber auch die Gefahr für den SC. Fällt der Stürmer aus, hatten die Breisgauer keinen gleichwertigen Ersatz im Kader.

Bis heute. Mit sofortiger Wirkung verstärkt Erik Jendrissek den SC Freiburg. Der 24-jährige wechselt vom FC Schalke 04 in den Süden und bietet Trainer Robin Dutt eine weitere Alternative im Angriff.

Wie torgefährlich der Slowake sein kann, bewies er in den Jahren 2008 bis 2010. Da traf er für den 1. FC Kaiserslautern in der zweiten Liga 29 Mal. Ähnliche Treffsicherheit erhoffen sie sich nun auch in Freiburg. Entweder als zweiter Stürmer, als Ersatz für Cissé oder gar als Nachfolger.

Denn Cissé ist in der Bundesliga begehrt und könnte Freiburg vielleicht schon im Sommer verlassen. Mit Jendrissek stünde dann schon sein Nachfolger parat, der ein halbes Jahr Zeit hat, um die neuen Mitspieler kennen zu lernen.

Idealerweise soll er direkt zum Leistungsträger werden. Denn Cissé hat sich am Wochenende einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt erstmal aus. Am Samstag gegen Nürnberg ist Jendrissek damit direkt gefordert. Robin Dutt dürfte sich freuen, mittlerweile eine torgefährliche Alternative im Kader zu haben.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Andre Gierke am 20. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu