Kehrt Stefan Effenberg in die Bundesliga zurück

Stefan Effenberg war jahrelang einer der bekanntesten Spieler der Bundesliga. Der Mittelfeldspieler polarisierte und war auch nach seiner aktiven Karriere für einen markigen Spruch gut. Nach seinem Karriereende hatte er sich jedoch rar gemacht. Nun könnte er sich wieder zurück melden.

Natürlich bei Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen, bei denen er seine internationale Karriere begonnen hatte steckt in großen Problemen und befindet sich vor dem Absturz in die zweite Liga. Die “Initiative Borussia” hat deshalb ihren ehemaligen Leitwolf auserwählt, um die aktuelle Führungsriege zu stürzen.

„Es ist mir eine Herzensangelegenheit, der Borussia zu helfen. Ich will, dass auf der Jahreshauptversammlung Geschichte geschrieben wird. Es muss endlich etwas verändert werden.“

Effenberg soll neuer Sportdirektor werden und damit Max Eberl von seinem Posten entheben. Der Zusammenschluss aus Unternehmern und Wirtschaftsvertretern hat den Plan eine Satzungsänderung auf der JHV durchzusetzen, nach der Präsident Königs abgewählt werden kann.

Der 42-jährige Effenberg fungiert dabei als Zugpferd, das anschließend als Sportdirektor und Vorstand der Geschäftsführer gewählt werden soll. Werder Bremen mit Klaus Allofs gilt dabei als Vorbild.

Eigentlich wollte Stefan Effenberg in den nächsten Wochen den Trainerschein machen, doch durch die Initiative könnte er noch schneller in die Bundesliga zurück kehren.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Andre Gierke am 26. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu