Lukas Podolski bleibt dem 1. FC Köln vorerst treu

1. FC KölnSeit Wochen beherrscht das Thema Lukas Podolski den Anhang und die Verantwortlichen des 1. FC Köln. Der Angreifer äußerte zuletzt, dass er sich noch nicht im Klaren über seine Zukunft sei. Sein Vertrag läuft noch bis 2013. Sportdirektor Volker Finke geht aber derzeit nicht davon aus, das Poldi so schnell den Verein verlässt.

„Es gibt kein Winterszenario. Wir beginnen die Gespräche nach Weihnachten mit dem Ziel, bis zum Saisonstart im August eine Einigung zu erzielen. Das ist furchtbar, was hier diskutiert wird. Das gehört ins Reich der vorweihnachtlichen Fantasiewelt“, erklärt Finke dem „Kölner Stadtanzeiger“. Podolski wurde zuletzt mit dem FC Arsenal London und dem AC Mailand in Verbindung gebracht. Beide Vereine sollen angeblich an einer Verpflichtung interessiert sein. Davon weiß Finke aber nichts: „Es gibt kein Zeichen von anderen Vereinen oder dem Spieler. Wer er mit einem Angebot zu uns kommt, werden wir klar sagen: Lukas, wir wollen, dass du in Köln bleibst.“

Finanziell gesehen weiß der 56-Jährige, dass die Verhandlungen über eine Verlängerung des Kontrakts nicht einfach werden: „Die Gespräche werden nicht einfach. Auch wirtschaftlich steckt da natürlich einiges dahinter. Es gibt keine Garantie, dass eine Verlängerung gelingt. Bei seiner Qualität ist es normal, dass er Interesse weckt.“

Podolski betonte zuletzt aber immer wieder, dass nicht unbedingt das Finanzielle bei einer Vertragsverlängerung ausschlaggebend ist. Der Nationalspieler muss sich wohlfühlen und will zudem sehen, dass sich der FC sportlich weiter entwickelt. Nun wird es also auch an Stale Solbakken und der restlichen Mannschaft liegen, diesen Sprung zu vollziehen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 19. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu