Manchester City vs. Bayern München: Ohne Kroos, Robben, Müller und Gomez?

Champions LeagueAm Mittwoch muss der FC Bayern München bei Manchester City zum letzten Gruppenspiel der Champions League antreten. Auch wenn der deutsche Rekordmeister bereits vor der Partie als Gruppensieger feststeht, will man die Zügel nicht schleifen lassen.

„Nein“, stellte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf der Homepage des FC Bayern klar, das werde keine Kaffeefahrt. „Wir können grundsätzlich entspannt sein, seit dem letzten Spieltag kann ja nichts mehr anbrennen. Wir sind Erster und haben die Erwartungen in der Champions League bislang total erfüllt. Trotzdem werden wir dort sicherlich nichts abschenken“, meinte Rummenigge.

Manchester rangiert derzeit mit sieben Punkten auf Platz drei der Tabelle. Der SSC Neapel kann heute mit einem Sieg gegen den FC Villarreal alles klar machen, denn man hat einen Punkt Vorsprung. Trotzdem hoffen die Italiener, dass der FC Bayern die Partie nicht abschenken wird. Thomas Müller verspricht: „Wir wollen uns keine Wettbewerbsverzerrung nachsagen lassen, wir werden alles dafür tun, das Spiel nicht zu verlieren.“ Der Mittelfeldspieler erklärte weiter, dass er sich nicht vorstellen kann, dass man „da mit einer laschen Einstellung“ reingeht. Auch Trainer Jupp Heynckes verlangt vollen Einsatz von seiner Mannschaft. „Meine Mannschaft wird sich seriös darstellen und wir werden alles versuchen, um das Spiel zu gewinnen.“

Nicht mit nach Manchester reisen Toni Kroos und Arjen Robben. Fraglich sind zudem Thomas Müller und Mario Gomez, die die Grippewelle beim FC Bayern erwischt hat.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Manchester City: Hart – M. Richards, Kolo Touré, Kompany, Clichy – Yaya Touré, Barry – Silva, Nasri, Adam Johnson – Aguero
Trainer: Mancini

FC Bayern München: Neuer – Rafinha, Boateng, Badstuber, Contento – Luiz Gustavo, Tymoshchuk – T. Müller, Alaba, Olic – Gomez
Trainer: Heynckes

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 07. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu