Der Torjäger, der plötzlich das Tor nicht mehr trifft

Was ist los mit Mario Mandzukic?

(Foto: imago)

Im vergangenen Sommer verpflichtete der FC Bayern München Mario Mandzukic vom VfL Wolfsburg, um im Sturm für mehr Konkurrenzkampf zu sorgen. Doch nach dem LIGA total! Cup war es vorbei mit der Konkurrenz: Mario Gomez verletzte sich schwer, fiel daraufhin ganze drei Monate aus. Auch Claudio Pizarro, er kam aus Bremen, war lange Zeit nicht richtig fit. Mandzukic lief daraufhin zur Hochform auf.

Mittlerweile sind aber sowohl Gomez als auch Pizarro wieder fit – und Mandzukic trifft das Tor nicht mehr. 344 Minuten hat er in der Liga nicht mehr getroffen – und das obwohl der Kroate lange Zeit die Torschützenliste mit neun Treffern in den ersten elf Bundesliga-Spielen anführte. Mittlerweile haben ihn Kießling (Leverkusen), Meier (Frankfurt), Lewandowski (Dortmund) und Ibisevic (Stuttgart) überholt. Irgendwie läuft es nicht mehr beim 26-Jährigen. Zuletzt wurde der Kroate immer wieder um die 60. Minute herum durch Mario Gomez ersetzt. Das schmeckt dem Angreifer nicht, zuletzt gesehen beim Heimspiel gegen Gladbach: Mandzukic verließ in der 57. Minute den Platz, wenn man ihm gut gesonnen ist, belässt man es bei einem „er würdigte Jupp Heynckes keines Blickes“. Andere Medien berichten, der Kroate habe seinem Coach den obligatorischen Handschlag verweigert. Aber: Seit einiger Zeit zieht sich Heynckes bei Wechseln absichtlich zurück.

Was ist los mit „Super Mario“?

Seit der Rückkehr von Mario Gomez und dessen tollen Einstands trifft Mandzukic das Tor nicht mehr, lässt auch gute Chancen liegen. Auch wenn Mario Gomez zuletzt immer wieder betonte, dass er sich für den Erfolg auch hinten anstellt, spürt der Kroate den Atem des deutschen Nationalspielers. Zumal Heynckes immer wieder betonte, dass Gomez sein Stürmer Nummer eins sei. Doch Mandzukic muss jetzt die Kurve bekommen, denn angesichts der großen Konkurrenz ist es durchaus möglich, von Stürmer Nummer eins zu Stürmer Nummer drei degradiert zu werden.

Im Pokal gegen Augsburg

Vor der Partie am Dienstag beim FC Augsburg wollte sich Heynckes noch nicht festlegen lassen, welcher Angreifer beginnen wird: Bekommt Mandzukic seine vorerst letzte Chance? Oder wird Gomez beginnen, um ihn vor der Winterpause noch ein bisschen Wettbewerbs-Praxis zu ermöglichen? Alles scheint offen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 17. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu