Mehmet Ekici: Von München in den Norden

Mehmet Ekici zählt zu den positiven Überraschungen der laufenden Bundesligasaison. Zusammen mit Ilkay Gündogan und Julian Schieber sorgte er für die Offensivpower des 1. FC Nürnberg. Nach Saisonende kehrt der ausgeliehene Mittelfeldspieler zum FC Bayern München zurück. Dort hat der 21-jährige jedoch kaum Perspektive. Deshalb soll Ekici verkauft werden. Wahrscheinlich verschlägt es das Talent in Deutschlands Norden.

Gleich zwei Vereine haben Interesse an dem veranlagten Mittelfeldspieler bekundet. Der Hamburger SV und Werder Bremen bemühen sich um die Dienste des Türken. Bremens Klaus Allofs soll bereits konkrete Verhandlungen mit dem FCB geführt haben. Der HSV steigt erst jetzt in den Poker ein und könnte sich sogar eine Leihe vorstellen. Beide Mannschaften haben ein deutliches Fakuum im zentralen Mittelfeld. Nach dem Abgang von Mesut Özil besitzt Bremen keinen Spielmacher. Ein Regisseur fehlte in Hamburg zuletzt gänzlich. Zudem soll die Mannschaft verjüngt und neu ausgerichtet werden.

Das Problem dabei: Bayerns neuer Trainer Jupp Heynckes möchte sich zuerst ein detailliertes Bild über Ekici machen. Es dürfte also dauern, bis der deutsche Rekordmeister die Freigabe erteilt. Danach könnte es recht schnell gehen. Drei Millionen Euro dürfte der 21-jährige kosten.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Andre Gierke am 11. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu